Seit der Eröffnung der 18-Loch-Anlage des Golf Club Würzburg wurden auf dem Golfplatz unzählige Golfrunden gedreht. Und mehr als 90 Prozent der Spieler schätzen sich glücklich, wenn sie die 18 Bahnen unter 90 Schlägen absolvieren können. Wer regelmäßig unter 80 Zählern bleibt, gehört im Golf Club Würzburg schon zur absoluten Golfelite.

Der 17jährigen Theresa de Bochdanovits hingegen, gelang am 3. Juni eine Runde, die sich die meisten Golfer kaum vorstellen können. Mit nur 65 Schlägen stellte sie beim BGV Jugend-Team-Cup im Golf Club Würzburg einen neuen Platzrekord auf (zuvor 66 Schläge). Damit benötigte sie sechs Schläge weniger als der vorgegebene Platzstandard von 71 Schlägen. Insgesamt zehn Birdies (ein Schlag pro Bahn weniger als die Lochvorgabe, bspw. eine „4“ auf einem Par 5-Loch) spielte die Mannschaftsspielerin des Golf Clubs bei dieser bislang historisch besten Golfrunde auf der Anlage.

Dass es für Theresa immer noch ausreichend Luft nach oben gibt, zeigt ihre Ergebniskarte. So unterliefen ihr insgesamt auch vier Bogeys (ein Schlag mehr als die Lochvorgabe), darunter sogar auf dem leichtesten Loch in Würzburg. Eine Bahn, auf der Theresa normalerweise immer Par oder besser spielt.

Dank dieses Rekordergebnisses senkte Theresa ihr zuvor schon beachtliches Handicap von -1,3 nochmals auf -0,5. Damit ist sie ihrem großen Ziel, ein Plus-Handicap zu erreichen, einen großen Schritt näher gekommen. Aktuell rangiert Theresa de Bochdanovits auf Rang 40 der besten deutschen Golferinnen unter 18 Jahren.

Artikel Mainpost Platzrekord Theresa de Bochdanovits