TELEFON +49 931 6 78 90
>Turnierhighlights im Rückblick
­

Turnierhighlights im Rückblick

Jugend Saisonabschluss sponsored by Förderverein jugendlicher Golfer e.V.

Mit dem traditionellen Saisonabschlussturnier beendete die Jugend im Golf Club Würzburg ihre erfolgreiche Saison. Bei Sonnenschein und nicht zu allzu kühlen Temperaturen gingen 32 Kinder und Jugendliche in drei unterschiedlichen Kategorien an den Start. Im Laufe des Turniers gestaltete sich das Wetter recht abwechslungsreich. Sonne, Wolken, Wind und etwas Regen, von allem gab es etwas.

Je nach Alter und Können wurden entweder 18 oder 9 Loch gespielt. Bei dem 9-Loch-Turnier spielten die jüngeren und weniger erfahrenen Kids von den verkürzten grünen Abschlägen. Auch unsere Kleinsten kamen wieder zum Einsatz, sie konnten sich in einem Bambiniturnier messen. Hier wurde geputtet, gechippt und sogar Bunkerschläge wurden mit großer Begeisterung ausgeführt.

In der Kategorie 18-Loch gewann die Bruttowertung Theresa de Bochdanovits.
Platz 1 in der Nettowertung ging an Sven Günther und Platz 2 an Leonard Urbas. Beim 9-Loch-Turnier ging der Bruttosieg an Laurent Heesen, das erste Netto an Niklas Hornfeck, der 2. Platz an Maxima Hornfeck und den 3. Platz erspielte sich Vincent Rosa.

Im Anschluss an das Turnier gab es noch ein gemeinsames Essen für alle Teilnehmer und Helfer mit anschließender Siegerehrung. Die Preise wurden vom „Förderverein Jugendlicher Golfer e.V.“  und der Firma Surf In zur Verfügung gestellt. Helmut Oberdorf stellte den Förderverein kurz vor und rief alle Eltern dazu auf, den Verein für die Jugend zu unterstützen! Dann führte er gemeinsam mit unseren Golflehrern Trevor Pearman und Stuart Bannerman durch die Siegerehrung.

Herren Cup Oktober 2017

So richtig golden war der Herbst an diesem Mittwoch dem 11. Oktober noch nicht, an dem der letzte Herrencup des Jahres ausgespielt wurde. Doch es hätte auch deutlich schlimmer kommen können als 15 Grad, bewölkter Himmel und böiger Wind aus ständig wechselnden Richtungen. Obwohl die Wettervorhersage ideales Spätsaisongolfwetter in Aussicht stellte und dieses Versprechen auch hielt, trauten sich 27 Herren auf die Anlage des Golf Club Würzburg, die per Kanonenstart auf die Runde geschickt wurden.

Ausgespielt wurden eine Brutto- und je zwei Nettopreise in zwei Klassen. Als kleine Überraschung für die vom Wind angekühlten Spieler wartete an der Halfway-Station Glühwein und Gebäck, was für gehobene Stimmung, nicht jedoch unbedingt für eine Verbesserung des allgemeinen Scores sorgte.

So „günstig“ – 23 Bruttopunkte – gab es in diesem Jahr noch kein Brutto bei einem Herrencup zu gewinnen. Bruttosieger wurde Graf Dr. Luitpold Wolfskeel.

Zudem hielt ausschließlich ein Teilnehmer in Klasse A sein Handicap, Netto A-Sieger To Phung aus Kitzingen. In Klasse B schafften die beiden Sieger Fabian Ruppert und Reinhold Lenz sowie Markus Bechler mit je 37 Punkten die einzigen Unterspielungen im gesamten Feld.

Die detaillierte Ergebnisliste finden Sie wie gewohnt auf unserer Webseite.

Monatspreis Oktober by Maritim Hotel Würzburg

25 Grad und blauer Himmel waren für den letzten Monatspreis 2017 vorhergesagt, was ca. 60 Spieler dazu animierte, an diesem letzten vorgabewirksamen Turnier der Saison teilnehmen zu wollen. Um 8.30 Uhr morgens sollten die ersten Spieler auf die Anlage gehen, doch zu diesem Zeitpunkt glich der Golfplatz eher einer Waschküche. Bei Sichtweiten von kaum 50 Metern war aufgrund dichten Nebels nicht an Golf zu denken. Eine Stunde später bot sich das gleiche Bild, was dazu führte, dass sich das Clubhaus mit Golfern füllte, der Platz jedoch nach wie vor leer blieb. Erneut wurde um eine Stunde verschoben, doch auch um 10.30 hatte sich der Nebel noch nicht aufgelöst – anders als bspw. in der Würzburger Innenstadt, die schon von der Herbstsonne durchflutet wurde.

In diesen Stunden bewies vor allem Henrike Friede im Sekretariat einen kühlen Kopf und glättete mit Fingerspitzengefühl die immer wieder aufbrandenen Wogen des Ärgers, galt es doch einerseits, die teilweise schon seit drei Stunden wartenden Turnierspieler zu beruhigen, andererseits die Flut an Anrufen der Golfer zu bewältigen, deren Startzeiten sich für den Nachmittag auf unbestimmte Zeit verschieben würde. Kurz nach 11.30 Uhr riss endlich der Himmel auf und Vizepräsident Pau Hupp traf eine salomonische Entscheidung im Sinne aller Golfer. Ein Teil des Turnierfeldes sollte 18 Loch spielen und die Golfer, die am Nachmittag noch andere Aktivitäten geplant hatten, gingen direkt zu Abschlag 10, um ein 9-Loch-Turnier zu spielen. So hielten sich die Verschiebungen in Grenzen und dank des perfekten Krisenmanagements durch Henrike Friede und Paul Hupp gab es statt Frustmomente einen perfekten Golftag für alle Turnierspieler, Mitglieder und Gäste.

In der 18-Loch-Wertung gewann Veronika de Bochdanovits die Bruttowertung mit 33 Bruttopunkten. Die Nettoklasse A bis Hcp 13,4 entschied Stefan Kiefer (Maritim GP Ostsee AG) mit 39 Nettopunkten für sich. In der B-Klasse gewann Dieter Nowak mit 38 Nettopunkten.

In der 9-Loch-Wertung gewann Joachim Ruppert mit 14 Bruttopunkten die Bruttowertung, während Marcus Traut mit 20 Nettopunkten das beste Individualergebnis ins Clubhaus brachte.

Querfeldein-Cup 2017

In jedem Jahr stellt das Querfeldeinturnier ein spätes, aber besonderes Highlight im Turnierkalender dar. Denn nur bei diesem Event ist es möglich, den Platz einmal in einer anderen, neuen Dramaturgie zu spielen. 2017 gab es diese Bahnenverteilung:

Bahn 1:                      Damen Abschlag 1 auf Grün 2

Bahn 2:                      Alter Herren Abschlag 3 (hinter Grün 2) auf Grün 3

Bahn 3:                      Herren Abschlag 4 auf Grün 11

Bahn 4:                      Herren Abschlag 12 auf Grün 13

Bahn 5:                      Herren Abschlag 9 auf Grün 8

Bahn 6:                      Damen Abschlag 14 über Bahn 8 auf Grün 15

Bahn 7:                      Provisorischer Abschlag Bahn 16 (150 Markierung Waldrand) auf neues Übungsgrün (hinter Teich 16)

Bahn 8:                      Provisorischer Abschlag Übungsgelände auf Grün 12

Bahn 9:                      Herren Abschlag 11 auf Grün 18

Gespielt wurde ein 2er Texas Scramble, der natürlich nicht vorgabenwirksam war.

Das beste Team des Tages waren Emma und Jim Stock, die den ungewohnten Neun-Loch-Platz in nur 34 Schlägen bezwingen konnten. Für eine willkommene Aufwärmung bei spätherbstlichen Temperaturen (10 Grad, starker Wind) auf dem Platz sorgte die Firma „Hörner gesunde Wärme – Ihr Spezialist für Öfen und Kanine in Unterfranken“ mit selbstgemachten Flammkuchen aus dem Ofen auf der Driving Range.