Am 1. Juli fand die siebte Auflage des Julius Bär Cup auf der Anlage des Golf Club Würzburg statt. Ab 8.30 Uhr starteten Kunden und Freunde des Hauses Julius Bär bei dem Einladungsturnier auf die Runde. Trotz anderer Prognosen hielt das Wetter und bis auf ein paar Windböen spielten die Golfer bei nahezu idealen äußeren Bedingungen.

Vor, während und nach der Runde wurde für das leibliche Wohl der Teilnehmer gesorgt, sei es mit einem Lunchpaket, beim Halfway-Imbiss oder bei Rückkehr von der 18-Loch-Runde, als die Spieler ein leckerer Snack aus der Küche des GASTHAUS erwartete.

Mit einem Sektempfang und einer kurzen Begrüßung durch den Generalbevollmächtigten der Bank Julius Bär Europa AG, Knut Hartlieb und dem Präsidenten des Golf Club Würzburg, Bernhard May begann die festliche Abendveranstaltung, bei der die Gäste u.a. ein Drei-Gänge-Menü und die obligatorische Siegerehrung erwartete.

Der Longest Drive der Herren ging an Rainer Eck mit 237 Metern. Vanessa Kremer gewann mit 171 Metern den Longest Drive der Damen. Der Nearest to the pin der Damen ging an Roswitha Schum mit 1,23Meter zur Fahne. Bei den Herren hatte Frank Rumpel bis auf 2,67 Meter ans Loch geschlagen.

Insgesamt wurden neun Nettopreise vergeben. Das beste Netto-Ergebnis erzielte der Geschäftsführer des Basketball-Bundesligisten s.Oliver Würzburg, Steffen Liebler. Er erspielte sich mit 45 Nettopunkten den Sieg in der Klasse C. Den Bruttopreis bei den Herren gewann Paul Hupp mit 27 Punkten, während bei den Damen Alexandra Roloff mit 23 Bruttopunkten den ersten Platz belegte.

Erneut erlebten die Gäste des Julius Bär Cup einen perfekt organsierten Golftag sowie einen gelungen Abend. Herzlichen Dank im Namen des Golf Club Würzburg und aller Gäste an Knut Hartlieb und sein Team für Ihr langjähriges  Engagements im Golf Club Würzburg.

Artikel Mainpost Julius Bär & Scheuble