Die Berücksichtigung der Umweltbelange ist für die Verantwortlichen der Golfplatz Würzburg GmbH ein besonderes Anliegen. Daher ist die Golfanlage Würzburg auch Teilnehmer am Zertifizierungsprogramm GOLF&NATUR, einem vom Deutschen Golf Verband entwickelten, selbstverpflichtenden und proaktiven Umweltprogramm, das den Golfanlagen eine praxisnahe Anleitung bietet, um ein nachhaltiges und ressourcensparendes Pflegemanagement zukunftsorientiert auszurichten.

Dabei handelt es sich um ein Management-System für Golfanlagen, das alle relevanten Aspekte betrifft, die zur Qualitätssicherung und zum umweltbewussten Umgang mit den Ressourcen beitragen, insbesondere von Dünger, Wasser und Pflanzenschutz, um eine Optimierung der Bedingungen für den Golfsport mit dem größtmöglichen Schutz der Umwelt zu verbinden und die Entwicklung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt für die Natur zu bewahren und zu fördern.

In Abhängigkeit vom Umfang der getroffenen Maßnahmen und deren nachhaltiger Einführung werden unterschiedliche Zertifikatsstufen (Bronze, Silber, Gold) verliehen. Der derzeitige Status „Bronze“ wird im Herbst durch den Deutschen Golf Verband und die Zertifizierungsgesellschaft DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Management Systemen mbH) hinsichtlich der möglichen Einstufung in „Silber“ überprüft. Hierzu war es auch notwendig, ein standortgerechtes, nutzungsangepasstes und nachhaltiges Düngungsmanagement unter dem Aspekt der Ressourcenschonung zu erarbeiten. Von den derzeit ca. 750 Golfanlagen in Deutschland beteiligen sich ca. 160 Golfanlagen am Qualitätszertifikat GOLF&NATUR.

Der Golf Club Würzburg nimmt seit Jahren an diesem Programm erfolgreich teil. Der renommierte Sachverständige Dr. Gunther Hardt attestierte erst im Juni 2017 u.a., dass „auf Grundlage der derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisse sowie den durchgeführten Untersuchungen zur Stickstoffanalytik … mit dem vorliegenden Düngungskonzept ein vorbildlicher Beitrag zum nachhaltigen Ressourcen- und Trinkwasserschutz geleistet wird“.

Golf & Natur Broschuere 2016