Insgesamt 24 Teilnehmer wollten an der innovativen Turnierserie des Stuttgarter Autobauers teilnehmen, die seit einigen Jahren auch im Golf Club Würzburg abgehalten wird. Vor allem Franca Christ wird dieser erste After Work Mercedes Benz 9 Löcher Golf Cup 2017 sicher ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Der erst 17-jährigen Mannschaftsspielerin des Golf Club Würzburg gelang an Loch 2 ein Hole in One, welches sie ihren Eltern und Freunden nach der Runde mit coolem Understatement als „mein erstes Turnier-Eagle“ verkaufte. Es dauerte bei so manchem Zuhörer einige Zeit, bis begriffen wurde, dass ein Eagle auf einem Par 3-Loch zwingend ein Ass sein muss.

Statistisch gesehen gelingt so ein Hole in One nur sehr selten und viele passionierte Vielspieler erleben diesen Glücksmoment nie in ihrem Leben. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Amateur-Golfer mittleren Handicaps ein Ass erzielt, liegt bei ca. 12.500 zu 1. Im Golf Club Würzburg gab es in der letzten Turniersaison gar kein Hole in One, was Franca Christs Volltreffer umso bemerkenswerter macht. Als Belohnung erhält sie vom Veranstalter eine hochwertige Garmin Approach S6 Golfuhr zugeschickt. Zudem findet sich nun auch Francas Name auf der Ehrentafel der Hole in One-Schützen im Clubhaus.

Beflügelt von den vier Bruttopunkten, die Franca für ihr „erstes Turnier-Eagle“ einheimsen konnte, spielte sie auch auf den restlichen Bahnen tolles Golf und durfte schließlich als Brutto-Siegerin der Veranstaltung ihre ersten Brutto-Rede halten.

Die Nettosieger: Arporn Chinvithayaporn (1. Rang, 40 Netto), Ulrike Molinari (2. Rang, 40 Punkte) und Christian Polik (3. Rang, 39 Punkte).

Artikel Mainpost 1. Mercedes-Benz AWGC