Ein Hauch von Olympia wehte am 8. Juli über den Golf Club Würzburg. Erstmals fand auf unserer Golfanlage der BVUK Deutsche Sporthilfe Cup zu dem die BVUK-Gruppe und ihr Geschäftsführer Michael Reizel geladen hatte. Doch war dies kein reines „Spaßgolfturnier“, sondern sollte vor allem dem guten Zweck, nämlich der Deutschen Sporthilfe dienen. Im Mittelpunkt des Interesses bei den Golfern und den Besuchern standen natürlich die prominenten (Ex-) Weltklassesportler wie Speerwerferin Steffi Nerius, der Skispringer Dieter Thoma, der Handballer Christian Schwarzer, die Fechter Alexander Pusch und Matthias Gey, der Bobfahrer Wolfgang Hoppe sowie die noch aktiven Rennrodler und Badmintonspieler Tobias Arlt und Marc Zwiebler. Auch dabei waren die Lokalmatadoren, Freiwasserschwimmer Thomas Lurz und Squash-Profi Simon Rösner.

Vor dem ersten Abschlag konnten sich die 50 Turnierteilnehmer einen aktuellen E-Trolley (bspw. von Kiffe oder JuCad) von Proshop-Betreiber Surf In ausleihen, dann ging es für die Golfer und Spitzensportler gemeinsam auf die Runde. Während des (nichtvorgabewirksamen) Spiels stand der Spaß an erster Stelle und sogar eine Biathlon-Sonderwertung auf dem Programm. Unter Anleitung der dreifachen Biathlon-Olympiasiegerin Kati Wilhelm konnten die Golfer an zwei Schießständen stehend und liegend mit einem Biathlon-Laser-Gewehr ihr Turnierergebnis aufwerten bzw. Sonderpreise gewinnen.

Die Abendveranstaltung wurde von Johannes Käppner vom Funkhaus Würzburg moderiert. Nach der Siegerehrung genossen die Gäste ein erlesenes Menü, zusammengestellt vom GASTHAUS-Team, anschließend wurde zu den Klängen der Band Da Capo bis weit nach Mitternacht das Tanzbein geschwungen.

Mehr zu dieser außergewöhnlichen Veranstaltung erfahren Sie auch im Artikel der Main Post:

Artikel Mainpost 1. BVUK Deutsche Sporthilfe Cup




Spitzensportler wetteifern beim Golf-Biathlon

(Quelle: Main Post, 10. Juli 2017, Autorin: Natalie Gress)

Wenn ehemalige und aktuelle Spitzenathleten aus unterschiedlichen Sportarten zusammenkommen, um miteinander zu wetteifern, dann geht es meist um einen guten Zweck. Am Samstag war der Golfclub Würzburg (GCW) Treffpunkt einer solchen illustren Runde aus Olympiasiegern und -teilnehmern, Ex-Welt- und -Europameistern. Dort tummelten sich einstige Weltklassesportler wie die Speerwerferin Steffi Nerius, der Skispringer Dieter Thoma, der Handballer Christian Schwarzer, die Fechter Alexander Pusch und Matthias Gey, der Bobfahrer Wolfgang Hoppe sowie die noch aktiven Rennrodler und Badmintonspieler Tobias Arlt und Marc Zwiebler. Nicht zu vergessen als Lokalmatadoren der frühere Freiwasserschwimmer Thomas Lurz und Squash-Profi Simon Rösner. Was sie verbindet außer Titeln, Medaillen und Erfolgen? Sie alle wurden oder werden von der Deutschen Sporthilfe gefördert. Und möchten dafür etwas zurückgeben.

Auf dem Anwesen des GCW trafen sie sich bei strahlendem Sonnenschein auf Einladung der BVUK-Gruppe und ihrem Geschäftsführer Michel Reizel, um bei einem Turnier der besonderen Art Spenden für die Sporthilfe zu sammeln: dem ersten Golf-Biathlon in Würzburg, der unter dem Namen „1. BVUK Deutsche Sporthilfe Cup“ firmierte. Unter Anleitung der dreifachen Biathlon-Olympiasiegerin Kati Wilhelm, selbst passionierte Golferin, spielten rund 50 Teilnehmer in Dreier-Flights mit je einem Prominenten 18 Löcher und konnten an zwei Schießständen stehend und liegend mit einem Biathlon-Laser-Gewehr ihr Handicap verbessern. Am Ende des Tages übergab Reizel einen Scheck in Höhe von 25 000 Euro an den aus Schweinfurt stammenden Sporthilfe-Vorstandsvorsitzenden Michael Ilgner. Weitere 2900 Euro kamen nach der Siegerehrung zusammen, als die Turnierstarter nochmals für jeweils zehn Euro Schüsse auf die Scheiben abgeben konnten.

„Das Turnier war ein voller Erfolg, die Stimmung durchweg locker und ausgelassen“, sagt Ideengeber Dieter Schneider. Der frühere Säbelfechter beim FC Tauberbischofsheim, ebenfalls Olympia-Teilnehmer und ehemals Sporthilfe-Geförderter, ist befreundet mit Kati Wilhelm, die in ihrer thüringischen Heimat nahe Weimar als Botschafterin eines Hotels schon mehrere Golf-Biathlon-Turnieren mit initiiert hat. Und er ist befreundet mit Michael Reizel, der sofort begeistert gewesen sei von der Idee, einen solchen Wettkampf für einen wohltätigen Zweck in Würzburg zu veranstalten. Ebenso wie Golfclub-Präsident Bernhard May.

„Mehr als 1000 frühere Spitzenathleten, die während ihrer aktiven Karrieren von der Sporthilfe gefördert wurden, engagieren sich inzwischen im Ehemaligen-Netzwerk Emadeus im Sinne eines Generationenvertrags. Und sie nehmen unter anderem an Charity-Turnieren wie diesen teil, um sich für die Unterstützung zu bedanken“, erklärt Schneider.

 Sportlich stahlen in Würzburg jedoch fast ausnahmslos die einheimischen Golfer den Prominenten die Show. Nur an der früheren Segel-Doppelweltmeisterin Susanne Bauckholt kam als Brutto-Siegerin keine Konkurrentin vorbei. Brutto-Sieger wurde Niclas Schmidt vom GCW, er setzte sich auch in der Klasse A Netto HCP bis 11,5 durch. In der Klasse B Netto HCP 11,6 bis 23,6 gewann sein Klubkollege Christoph Rosa – übrigens vor Tobias Arlt und Steffi Nerius. Die Klasse C Netto HCP 23,7 bis – entschied Gastspieler René Rügammer für sich. Die Wertung Nearest to the Pin gewann Gisela Herschel-Gey (Bad Griesbach), die Wertung Longest Drive 2009-Speerwurf-Weltmeisterin Steffi Nerius vor dem Doppel-Olympiasieger im Degenfechten, Alexander Pusch.